Neue Jugendbücher

 

An dieser Stelle stellen wir euch neue Jugendbücher vor.

  • Wusstet ihr, dass ihr uns auch neue Bücher vorstellen könnt? Dann schickt uns eine Beschreibung eures Lieblingsbuches an: lieblingsbuch(at)buecherei-kirchditmold(dot)de. Wir stellen diese Beschreibung von euch dann auf diese Seite und machen auch einen Ausdruck, den wir unten im Kinder- und Jugendbereich zum lesen aufhängen; natürlich auch ohne Namen, wenn ihr das wollt. Darüber freuen sich auch die Anderen.
  • Wusstet ihr, dass ihr uns auch Buchwünsche mitteilen könnt? Wir versuchen nach Möglichkeit, diese Wünsche zu erfüllen. Kommt einfach vorbei und fragt nach Wunschbücher oder schreibt uns eine E-Mail an: wunschbuch(at)buecherei-kirchditmold(dot)de.
  • Eure Regale haben keinen Platz mehr für neue Bücher? Dann könnt ihr uns diese Bücher vorbeibringen, je nach Zustand und Aktualität bekommt ihr eventuell auch noch was dafür. Meldet euch, kommt vorbei.

 


Éleonore Devillepoix: Die Stadt ohne Wind, Insel 2021.

Auf der Suche nach ihrem Vater kommt die junge Kriegerin Arka nach Hyperborea. Denn sie will mehr über die dunkle Magie erfahren, die ihr Leben bisher bestimmt und ihr alle geliebten Menschen genommen hat. Der Magier Lastyanax wird ihr Lehrer, denn auch er hat eine Mission: Er will den  Mörder fassen, der Hyperborea in Angst und Schrecken versetzt. Und Lastyanax weiß, dass er nur mit Arka an seiner Seite eine Chance hat.

Derweil richtet sich der Blick des Meisters der Lemuren schon auf
sein nächstes Ziel: Arkadien, Arkas Heimat ...

Ab 12 Jahren.


Andreas Eschbach: Gliss, Arena 2021.

Der 17jährige Ajit lebt in der Stadt Hope. Und er weiß, dass er sie niemals verlassen wird. Denn Hope ist umgeben vom Gliss, unfruchtbarem Boden, auf dem nichts haftet. Und hinter dem Gliss ist die Welt zu Ende. Das zumindest glauben Ajit und seine Freunde … bis eines Tages ein fremder Mann über den Gliss angetrieben wird und sich die Geschichte ihrer Welt als Lüge entpuppt. Die Wahrheit liegt hinter dem Gliss …

Spannende All-Age-Science-Fiction über drei Jugendliche, die sich ins Unbekannte aufmachen und alles über Bord werfen müssen, an was sie geglaubt haben.

Ab 14 Jahren.


N.K. Jemisin: Zerrissene Erde, Knaur 2018.

Essun wandert durch eine untergehende Welt. Sie folgt ihrem Ehemann, der ihre Tochter entführt und ihren kleinen Sohn erschlagen hat, denn dieser hatte die Fähigkeit seiner Mutter, die Kraft der Erde anzuzapfen und zu manipulieren, geerbt. Orogenen oder Rogga werden diese Menschen genannt, und sie sind geächtet in der Stille, dem einzigen Kontinent auf Essuns Welt – denn ihre Kraft kann eine Endzeit, eine Fünftzeit, auslösen. Manche von ihnen werden bereits als Kinder gejagt und getötet, andere landen im Fulcrum, einem gefürchteten Orden in der Hauptstadt. Dort erhalten sie eine strenge Ausbildung, damit sie ihre Emotionen kontrollieren und Erdbeben und Vulkanausbrüche für die Welt, die sie so sehr hasst, unter Kontrolle halten können.

Elegant und stilsicher beschreibt Jemisin eine Welt voller menschlicher und nichtmenschlicher Wesen, und thematisiert zugleich so aktuelle Themen wie Rassismus, Sexismus und Diversity.

Ab 13 Jahren.